DENTALES SCHULUNGSZENTRUM ESSEN GmbH

Teil 2 + 3: Von der manuellen klinischen Funktionsuntersuchung zum DIR-qualifizierten Zahnarzt

Funktion für Zahnärzte und Zahntechniker von A bis Z | DIR-04

Termin: 06.12.2017
Ort: Dentales Schulungszentrum Essen
Dauer: Teil 2: 15.00 - 18.00 Uhr Teil 2+3: 18.30 - 20.00 Uhr
Referent: Nach DIR® zertifizierte Zahnärzte
BZÄK/DGZMK: 8 Fortbildungspunkte
Gebühren: 695.000 € (zzgl. ges. MwSt.) Teil 2+3
199.000 € (zzgl. ges. MwSt.) Teil 2

Seminaranmeldung fix per Fax: 0201 8686490

Oder über den Postweg:
DENTALES SCHULUNGSZENTRUM ESSEN GmbH

Bocholder Str. 5
45355 Essen 

Telefon: 0201 868640


Hiermit melde/n ich/wir mich/uns zu dem oben genannten Seminar verbindlich an.
Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen:

Teilnehmer:

Teilnehmer/Teilnehmerin / Titel, Vorname, Nachname
Teilnehmer/Teilnehmerin / Titel, Vorname, Nachname
Teilnehmer/Teilnehmerin / Titel, Vorname, Nachname


Ihre Kontaktdaten:

Name / Praxis / Labor    Straße, Hausnummer
PLZ, Ort    Telefon
Telefax    Datum, verbindliche Unterschrift


Teil 2 + 3: Von der manuellen klinischen Funktionsuntersuchung zum DIR-qualifizierten Zahnarzt

Funktion für Zahnärzte und Zahntechniker von A bis Z | DIR-04

Theorie und Praxis:

Die Referenten erklären die wissenschaftlichen Hintergründe der zahn­ärzt­lichen Funktionsdiagnostik und die damit verbundenen Anforderungen an das okklusale und muskuläre System. Der Zahnarzt erlernt im nächsten Schritt die Palpation und auf Wunsch die Anwendung des DIR® Konzepts live an seinem Probanden.
Überzeugen Sie sich selbst von der neuen Diagnose in Verbindung mit neuartigen Therapiekonzepten bei der Festlegung der optimalen UK-Position unter Berücksichtigung von Kaumuskelkompression und Gelenkpositionen.

Seminaraufbau:

Teil 2: Erlernen der manuellen klinischen Funktionsuntersuchung
(Palpation) für Zahnärzte unter Anleitung erfahrener Referenten

Teil 3: Qualifizierungsworkshop für Zahnärzte in der Anwendung des DIR® Systems
Praktische Übungen mit Probanden – Nach erfolgreicher Abschluß­qualifizierung erhalten die Zahnärzte ein Zertifikat und können das instrumentelle Messverfahren anwenden.